11.01.2008

Nachrichtenarchiv 11.01.2008 13:47 Türkei: Patriarch erstattet persönlich Anzeige gegen Verfolger

Der armenische Patriarch von Istanbul und der Türkei, Mesrob II. Mutafyan (51), fühlt sich und seine Gemeinde von nationalistischen Extremisten bedroht. Wie die türkische Presse am Freitag meldete, begab sich der Patriarch persönlich zur Staatsanwaltschaft im Istanbuler Stadtteil Besiktas, um Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Das Erscheinen des Geistlichen im Justizpalast sorgte dort für erhebliche Aufregung; das Gebäude wurde für die Dauer seines Aufenthaltes abgesperrt.
Offenbar wollte der Patriarch sicher gehen, dass seine Strafanzeige ernst genommen und verfolgt wird. Das Patriarchat hatte im vergangenen Jahr bereits mehrfach die Justiz und auch den Gouverneur von Istanbul alarmiert, dass der Patriarch und die Gemeinde brieflich und telefonisch bedroht würden. Ähnliche Drohungen hatte vor einem Jahr auch der armenische Journalist Hrant Dink erhalten, bevor er am 19. Januar von nationalistischen Extremisten ermordet wurde. Auch Dink hatte die Behörden über die Drohungen informiert.