17.12.2007

Nachrichtenarchiv 17.12.2007 09:03 Auftakt der Geberkonferenz für Palästinenserstaat

In Paris hat am Montag eine internationale Geberkonferenz für den geplanten Palästinenserstaat begonnen. Die Geber wollen versuchen, 5,6 Milliarden Dollar - das sind umgerechnet 3,9 Milliarden Euro zusammenzubekommen. Damit soll ein Entwicklungsplan der Palästinensischen Autonomiebehörde finanziert werden. Wenn bei dem Treffen nicht genügend Geld zusammenkomme, drohe in den Palästinensergebieten eine Katastrophe, warnte Abbas. Außerdem müsse Israel seinen Siedlungsbau einstellen und militärische Sperren aufheben. Das hatte zuvor auch Bundesaußenminister Steinmeier gefordert. Zugleich appellierte der Bundesminister an die Palästinenenser, Israel anzuerkennen und die Gewalt einzustellen. An der Konferenz nehmen Delegationen aus rund 90 Ländern teil.