14.12.2007

Nachrichtenarchiv 14.12.2007 13:43 Kirchliche Schulen wollen keine Kopfnoten erteilen

Die Bistümer in NRW wehren sich gegen die Einführung von Kopfnoten für das Arbeits- und Sozialverhalten von Schülern an kirchlichen Schulen. Das berichtet die "Rheinische Post" in Düsseldorf. Die Schulen in kirchlicher Trägerschaft wollten sich die Vergabe nicht vorschreiben lassen. So habe das Bistum Aachen bislang noch keine Anweisung an seine Schulen zur Einführung vergeben. Auch staatliche Schulen und der Philologenverband NRW kritisierten die neue Praxis. Das 2006 beschlossene NRW-Schulgesetz sieht die Vergabe von Ziffernnoten für das Arbeits- und Sozialverhalten ab der vierten Klasse vor.