12.12.2007

Nachrichtenarchiv 12.12.2007 06:21 Algier: 11 UN-Mitarbeiter bei El-Kaida-Anschlag getötet

Bei den Autobombenexplosionen in der algerischen Hauptstadt Algier sind mindestens elf Mitarbeiter der Vereinten Nationen getötet worden. Weitere UN-Mitarbeiter würden noch vermisst, teilte eine Sprecherin der UNO in New York mit. Einer der beiden Anschläge galt einem UN-Gebäude. Nach wie vor unklar ist die Gesamtzahl der Todesopfer. Offiziellen Angaben zufolge starben 26 Menschen. Die Krankenhäuser melden über 60 Todesopfer und rund 100 Verletzte. Die Terrororganisation Al Kaida bekannte sich zu der Tat.