06.12.2007

Nachrichtenarchiv 06.12.2007 15:42 Kirchen sehen soziale Kluft zwischen Ost-und Westdeutschland

Über 30 kirchliche Organisationen haben eine neue Grundsatzdebatte über die Entwicklung in Ostdeutschland gefordert. 17 Jahre nach der Wiedervereinigung werde die wirtschaftliche und soziale Kluft zwischen West und Ost wieder breiter. Das geht aus dem dritten "Jahrbuchs Gerechtigkeit" hervor , das in Berlin an Bundestagsvizepräsident Thierse (SPD) überreicht wurde. Der SPD-Politiker nannte die Publikation einen "Weckruf, über Ostdeutschland nicht länger nur resignativ zu reden". Der ostdeutsche Aufholprozess sei massiv ins Stocken geraten. Zur Überwindung der Unterschiede müssten dringend neue Initiativen her, fordern die Autoren des Buches.