05.12.2007

Nachrichtenarchiv 05.12.2007 07:51 US-Bistum einigt sich mit Missbrauchsopfern

Als fünftes US-Bistum will die Diözese Davenport Opfer sexuellen Missbrauchs finanziell entschädigen. Nach Angaben der "New York Times" sollen in einem Vergleichs umgerechnet mehr als 25 Millionen Euro an insgesamt 156 Betroffene gezahlt werden. Der Bischof von Davenport, Martin J. Amos, nannte dies eine "gerechte und faire Entschädigung" der Betroffenen, deren Fälle teilweise über 50 Jahre zurückliegen. Unterdessen wurde bekannt, dass ein ehemaliger katholischer Geistlicher aus der Erzdiözese Los Angeles wegen Missbrauchs zu einer Haftstraße von zehn Jahren verurteilt wurde. Die katholische Kirche in den USA wird seit 2002 von von Missbrauchsskandalen erschüttert. Nach Angaben der Organisation "Bishop accountability" wurden gegen etwa 3.000 von insgesamt 42.000 US-Priestern Vorwürfe erhoben. Bislang zahlte die Kirche mehr als drei Milliarden Dollar an Entschädigungen.