04.12.2007

Nachrichtenarchiv 04.12.2007 16:38 GfbV: Solidarität mit Bischof Cappio

Die Gesellschaft für bedrohte Völker solidarisiert sich mit Bischof Luiz Flávio Cappio von Barra in Brasilien. Der Bischof protestiert seit einer Woche mit einem Hungerstreik gegen ein Flussumleitungsprojekt. Dem Präsidenten Brasiliens, Lula da Silva, warf er in einem offenen Brief Wortbruch und Betrug vor. Die Gesellschaft für bedrohte Völker erklärte, sie teile die Sorgen um das ökologische Gleichgewicht in dem betreffenden Gebiet und um die Lebensgrundlage der Flussanrainer. 34 indianische Gebiete und 153 Siedlungen von Afro-Brasilianern liegen im Einzugsbereich des Projektes. Ihre Existenz sei in Gefahr. Bischof Cappio hatte vor zwei Jahren mit einem Hungerstreik schon einmal den Abbruch der Bauarbeiten erzwungen.