01.12.2007

Meisner und Schneider feiern Adventsvesper in Kölner Basilika Ökumenisch ins Kirchenjahr

Katholiken und Protestanten im Rheinland haben am Samstagabend das Kirchenjahr gemeinsam begonnen: Kölns Kardinal Joachim Meisner und Präses Nikolaus Schneider feierten eine ökumenische Vesper in Köln und riefen dabei zur Besinnung in der Adventszeit auf.

Der rheinische Präses Nikolaus Schneider hat die Christen aufgerufen, den Advent zur inneren Vorbereitung auf das Weihnachtsfest zu nutzen. "Großartige Begegnungen und Erfahrungen können uns überrumpeln", sagte er am Samstagabend in Köln. Gläubige sollten sich daher auf die Gottesbegegnung vorbereiten, mit der sie an Weihnachten rechneten, so der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Er zelebrierte gemeinsam mit dem Kölner Kardinal Joachim Meisner einen ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche Sankt Aposteln.Die Zeit der Vorbereitung auf das Christfest sei wichtig, "damit das Ereignis selber zu einem großen und beglückenden Fest wird", betonte der leitende Theologe der rheinischen Landeskirche. An Weihnachten könnten Christen die Liebe und Zuwendung Gottes erfahren. Sie solle den Umgang der Leute untereinander verändern, so Schneider. Die Menschen sollten "aufeinander Acht haben, sensible Ohren für die stillen Töne der anderen, einen wachen Blick für seine Leiden und Verzweifelungen, eine helfende Hand in der Not." Katholiken und Protestanten im Rheinland feiern seit mehreren Jahren eine gemeinsame Vesper zum Beginn des Advent.