23.11.2007

Nachrichtenarchiv 23.11.2007 06:51 Nach Hungertod einer Fünfjährigen: Debatte über Frühwarnsysteme

Der Hungertod der fünfjährigen Lea-Sophie aus Schwerin hat erneut eine Debatte über wirkungsvolle Frühwarnsysteme gegen die Misshandlung und Verwahrlosung von Kindern ausgelöst. Der Vorsitzende der Deutschen Kinderhilfe Direkt, Ehrmann, forderte in der ARD Maßnahmen auf Bundesebene. Das kleine Mädchen war qualvoll verhungert und verdurstet. Gegen die Eltern wurde Haftbefehl erlassen.