21.11.2007

Nachrichtenarchiv 21.11.2007 13:52 DIW fordert jährlich 270 000 Zuwanderer

Das Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) fordert eine jährliche Zuwanderung von 270 000 Menschen, damit die Bevölkerungszahl erhalten bleibt. Es berechnete dass nur so die Bevölkerungszahl von rund 82 Millionen bis zum Jahr 2050 stabil zu halten wäre. Bei einer jährlichen Nettozuwanderung von nur 200 000 Personen würde nach der DIW-Studie die Einwohnerzahl auf 76 Millionen im Jahr 2050 sinken. Derzeit würden jährlich weniger 23.000 Zuwanderungen verzeichnet.