18.11.2007

Nachrichtenarchiv 18.11.2007 13:38 Volkstrauertag drückt tiefe Sehnsucht nach Frieden aus

NRW-Ministerpräsident Rüttgers hat in einer Feierstunde zum Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Der Gedenktag sei ein wichtiger Beitrag, um Erinnerungen an das Leid vieler Menschen wach zu halten. Das sagte Rüttgers in der Abtei Brauweiler in Pulheim. Rüttgers schloss ausdrücklich die bei Auslandseinsätzen ums Leben gekommenen Bundeswehr-Soldaten in sein Gedenken mit ein. Diese Soldatinnen und Soldaten hätten dabei geholfen, die Voraussetzungen für mehr Frieden in der Welt zu schaffen. Der Volkstrauertag wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten des Ersten Weltkrieges angeregt.