15.11.2007

Nachrichtenarchiv 15.11.2007 17:17 Mixa relativiert Äußerungen zum Abschuss

Der katholische Militärbischof Walter Mixa hat seine Äußerungen zum Abschuss von Passagierflugzeugen relativiert, die von Terroristen als Waffe missbraucht werden. Der Augsburger Bischof hatte in einem Interview der "Fuldaer Zeitung" erklärt, ein solcher Abschuss sei unter bestimmten Umständen gerechtfertigt. Mixas Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit, Voss, erklärte am Nachmittag, der Bischof vertrete eine abwägendere Haltung. Mixa habe bereits Ende September darauf hingewiesen, dass der Abschuss eines von Terroristen entführten Passagierflugzeugs zur Rettung einer größeren Zahl von Menschenleben eine "moraltheologisch äußerst schwierige Frage" sei, da das Leben unschuldiger Menschen gegen das Leben anderer unschuldiger Menschen stehe. In der "Fuldaer Zeitung" hatte Mixa zugleich gemahnt, dass in solchen Fällen die Gewissensfreiheit des Einzelnen Vorrang haben müsse. Der Militärbischof kündigte an, die Frage in der "Akademie für Theologie und Frieden" zum Thema zu machen.