02.11.2007

Nachrichtenarchiv 02.11.2007 11:39 Beckstein: Moscheen sollen keinen Machtanspruch verkörpern

Bayerns Ministerpräsident Beckstein hat beim Neubau von Moscheen in Deutschland zu Bescheidenheit und Zurückhaltung geraten. Moscheen sollten keinen Machtanspruch verkörpern, sondern religiöse Stätten sein, sagte er der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Von den zugewanderten Muslimen sei umso mehr eine "gewisse Bescheidenheit" zu erwarten, als der Bau christlicher Kirchen in islamischen Ländern sehr eingeschränkt sei. Dennoch habe er in Bayern immer darauf geachtet, daß auch Muslime angemessene Gebetsräume erhielten, so Beckstein.