31.10.2007

Nachrichtenarchiv 31.10.2007 06:37 Bischof Wanke: Krankenhäuser haben indirekte Verkündigungsaufgabe

Der Erfurter Bischof Joachim Wanke hat die kirchlichen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen aufgerufen, das eigene Profil zu schärfen. Angesichts der abnehmenden christlichen Präsenz in der Gesellschaft komme den Einrichtungen eine indirekte Verkündigungsaufgabe zu. Das sagte Wanke in Eisenach bei einem "Christlichen Pflegekongress". Krankenpflege, Sterbebegleitung und Sterben würden immer mehr von einem Kosten-Nutzen-Denken geprägt. Christliche Einrichtungen könnten dagegen die Botschaft vermitteln, dass Krankheit zum Leben gehöre. Krankheit biete zudem die Gelegenheit, sich im eigenen Mensch- und Christsein zu bewähren - und zu zeigen, was schwache, unproduktive Mitmenschen wert sind, so der Erfurter Bischof.