26.10.2007

Neues Buch über den Kölner Kardinal Meisner Sieben Tage mit dem Erzbischof

Womit ist ein Kardinal den ganzen Tag über beschäftigt, wenn er nicht im Dom Messe feiert? Was isst er gerne zu Hause? Worüber unterhält er sich mit seinem Fahrer während langer Autoreisen über Land? Nur wenige Bücher beantworten diese und viele andere sehr menschlichen und zugleich höchst privaten Fragen und liefern dazu auch gleich die passenden Bilder. Über den Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, ist jetzt im Kölner Bachem-Verlag ein solches Buch erschienen.

Die ehemalige WDR-Journalistin Gudrun Schmidt und ihr Kollege Robert Boecker von der Kölner Kirchenzeitung, der seit Jahren über Kardinal Meisner in Bild und Text berichtet, durften Kardinal Meisner an sieben Tagen aus nächster Nähe begleiten und unter anderem ihm in seinem Arbeitszimmer über die Schulter schauen, mit ihm im Garten spazieren und sogar einen Blick in die Töpfe der erzbischöflichen Küche werfen.Aus vielen aktuellen Beobachtungen und Rückblenden über die fast 20-jährige Kölner Amtszeit und die persönliche Geschichte des Kardinals ist ein Porträt ganz eigener Art entstanden. In Reportagen, Anekdoten und Gesprächsaufzeichnungen formt sich das lebendige und sympathische Bild eines Hirten, der leutselig und volkstümlich, aber zugleich streng mit sich in der Erfüllung seiner Amtspflichten ist und der die Kraft für seine vielen täglichen Aufgaben aus dem Gebet und aus den Sakramenten schöpft.Das Vorwort zu dem Buch ist von Manfred Maus, Mitbegründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Baumarktkette Obi und Mitglied des Bundes katholischer Unternehmer (BKU).InfoGudrun Schmidt, 7 Tage mit dem Kardinal Joachim Meisner, Erzbischof von Köln. Fotografien von Robert Boecker. Köln 2007 (Verlag J. P. Bachem), ISBN 978-3-7616-2144-8, 112 Seiten, 19,95 Euro.