25.10.2007

Nachrichtenarchiv 25.10.2007 06:45 Kalifornien: Waldbrände werden eingedämmt

In ihrem Kampf gegen die Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien hat die Feuerwehr erste Erfolge verbuchen können. Dabei wurde sie von einem ersehnten Wetterumschwung unterstützt: Der heiße Ostwind, der die Flammen immer weiter vorangetrieben hatte, flaute endlich ab. Die Einsatzkräfte konnten drei der fünf verheerendsten Brandherde eindämmen. Nach Angaben von Gouverneur Schwarzenegger kamen drei Menschen ums Leben, mehr als 40 wurden verletzt. Im Laufe des Tages wird US-Präsident Bush in Kalifornien erwartet. Schon vorab hatte er die Region zum Katastrophengebiet erklärt und damit den Weg für staatliche Nothilfe freigemacht.