22.10.2007

65 000 Kinder in NRW bekommen einen Zuschuss zum Mittagessen "Kein Kind ohne Mahlzeit"

Rund 65 000 Kinder und Jugendliche in Nordrhein-Westfalen sollen im laufenden Schuljahr 2007/2008 einen Zuschuss für die Kosten der Mittagsverpflegung in Ganztagsschulen erhalten. Dies sei das Ergebnis der Anträge von Schulträgern auf Teilnahme an dem neuen Landesfonds "Kein Kind ohne Mahlzeit", teilte das Schulministerium am Montag in Düsseldorf mit. Für den Landesfonds stehen demnach 13,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Ein durchschnittliches Mittagessen an einer Ganztagsschule kostet die Eltern laut Schulministerium rund 2,50 Euro. Das Land steuert für bedürftige Kinder nun einen Euro pro Essen bei. Dies geschehe allerdings unter der Voraussetzung, dass sich die antragstellende Kommune im Schnitt ihrerseits jeweils mit 50 Cent beteilige. Somit bleibe für die Eltern ein Euro an Kosten übrig.Mit dem Fonds, der zunächst auf zwei Jahre angelegt ist, tritt das Land in Vorleistung bis zu einer Klärung auf Bundesebene bei der Finanzierung von Mittagsessen in Ganztagsschulen für finanzschwache Familien. Die 65 000 Kinder und Jugendlichen besuchen überwiegend die Ganztagsgrundschule, aber auch Förder-, Haupt-, Real-, Gesamtschulen und Gymnasien in Nordrhein-Westfalen.