05.10.2007

Nachrichtenarchiv 05.10.2007 18:35 Gericht: Unterlassene Hilfeleistung nach Unfall war versuchter Mord

Das Berliner Landgericht hat einen Unfallbeteiligten zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnisstrafe verurteilt, weil er seinem schwerverletzten Opfer nicht half. Der 46-jährige Mann hatte in stark alkoholisiertem Zustand einen Radfahrer angefahren und war vom Unfallort geflüchtet. Das Verhalten des Angeklagten sei als versuchter Mord aus Verdeckungsabsicht zu bewerten, teilte das Gericht mit.