18.09.2007

Nachrichtenarchiv 18.09.2007 15:02 Kardinal Meisner bedauert "Missverständnis"

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner bedauert, dass das von ihm gebrauchte Wort "entartet" Anlass zu "Missverständnissen" gegeben habe. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt der Erzbischof, durch die Menschwerdung Gottes werde jeder Mensch vom Glanz Gottes berührt und geprägt. Deshalb sei es eine große "Pervertierung" des Menschen, "wenn er diese Identifikation auf Gott hin vergisst ". In diesem Zusammenhang habe er den von den Nationalsozialisten missbrauchten Begriff der "Entartung" gebraucht, fügt Meisner hinzu. Für die Substanz seiner Aussage sei der Begriff nicht notwendig gewesen, so der Kölner Kardinal in der FAZ.