18.09.2007

Nachrichtenarchiv 18.09.2007 13:00 Bundeswehrverband erwägt Befehlsverweigerung

Befehlsverweigerung - das hat der Bundeswehrverband den Kampfjet-Piloten empfohlen, falls ihnen Verteidigungsminister Jung den Auftrag zum Abschuss einer Passagiermaschine geben sollte. Verteidigungsminister Jung hatte zuvor gesagt, er würde entführte Flugzeuge notfalls auch ohne gesetzliche Grundlage abschießen lassen. Der Chef des Bundeswehrverbands, Gertz, hat erneut klar gemacht, dass die Piloten sich einer Straftat schuldig machen würden, wenn sie einen Befehl ausführten, ein gekapertes Flugzeug abzuschießen. Deshalb hätten sie nach dem Soldatengesetz die Pflicht, den Befehl nicht auszuführen. Das Verteidigungsministerium hat aber offenbar vorgesorgt, um solche Befehlsverweigerung zu verhindern. Nach Medienberichten werden als Piloten für die Luftraumüberwachung nur solche Offiziere eingesetzt, die in jedem Fall den Befehl ausführen wollen.