16.09.2007

Nachrichtenarchiv 16.09.2007 14:49 Flugzeugabsturz in Thailand

Bei einem Flugzeugunglück auf der thailändischen Ferieninsel Phuket hat es offenbar nur wenig Überlebende gegeben. Über die Zahl der Todesopfer gibt es zurzeit noch widersprüchliche Angaben. An Bord der Maschine aus Bangkok sollen sich nach Behördenangaben 128 Menschen befunden haben - die Hälfte der Passagiere seien Ausländer gewesen. Ob unter den Todesopfer auch Deutsche sind, konnte das Auswärtige Amt noch nicht sagen. Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Bangkok seien zum Unglücksort geschickt worden. Der Flughafen von Phuket wurde geschlossen. Die Maschine der Billig Airline "One to go" war bei einer Bruchlandung in zwei Teile zerbrochen.