12.09.2007

Hilfe für Äthiopien Menschen für Menschen - Arbeitskreis Köln

Als einziges Land der Welt lebt Äthiopien noch nach dem julianischen Kalender, der noch aus der Zeit von Julius Caesar stammt. Es gibt hier 13 Monate (12 mal 30 Tage, und 1 mal 5 Tage). Äthiopien feiert das Millenium deshalb am 10. und 11. September 2007. Der Tag beginnt nach äthiopischer Zählung um 6 Uhr europäischer Zählung.

Deshalb ist heute der Arbeitskreis "Menschen für Menschen" aus Köln zu Gast. Ende Oktober 1981 reiste Karlheinz Böhm zum ersten Mal nach Äthiopien und besuchte ein Flüchtlingslager mit etwa 1.500 Halbnomaden des Stammes der Hauiwa in Babile / Ost-Äthiopien. Gemeinsam mit ihnen begann das erste Projekt im ca. 30 km entfernten Erer-Tal, wo die Flüchtlinge in vier neue Dörfern siedeln konnten.Heute betreibt Menschen für Menschen in sieben Regionen Äthiopiens eine Vielzahl von langfristig angelegten Projekten. Diese schließen landwirtschaftliche und agro-ökologische Projekte, den Bau von Brunnen, Mädchenwohnheimen und Schulen ebenso ein wie den Ausbau des Gesundheitswesens und immer intensiver auch Ausbildungsprogramme und aufklärende Maßnahmen zur Besserstellung der Frauen in der Gesellschaft. Dabei sind über 600 Mitarbeiter  im Einsatz.