30.08.2007

Nachrichtenarchiv 30.08.2007 09:00 Beschäftigte der AWO in NRW treten in Warnstreik

Über 600 Beschäftigte der Arbeiterwohlfahrt in NRW treten heute in den Warnstreik. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di sind von mehrstündigen Arbeitsniederlegungen neben Kindertagesstätten auch Seniorenzentren betroffen. Mit den Aktionen wollen die Beschäftigten gegen den Stillstand in den Tarifverhandlungen protestieren. Laut ver.di hatten die Arbeitgeber in der jüngsten Verhandlungsrunde ihre Forderungen nach Lohnsenkungen für die 27.000 Beschäftigten in NRW bekräftigt. Die Gewerkschaft hingegen verlangt die Wiederherstellung der Tarifbindung, die vor acht Monaten aufgehoben worden war, und Einkommenserhöhungen um 5,5 Prozent. Die nächste Verhandlungsrunde im Tarifstreit soll nach Angaben von
ver.di am 10. September in Düsseldorf stattfinden.