14.08.2007

Zugunglück zwischen Moskau und St. Petersurg Terroranschlag in Russland?

Bei einem Zugunglück im Nordwesten Russlands sind mehr als 60 Menschen verletzt worden. Drei von ihnen schwer. Der Schnellzug "Newski Express" war auf dem Weg von Moskau nach St. Petersburg als das Unglück passierte.
Die russische Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf einen Terroranschlag.

Nach Medienberichten hat der Lokführer kurz vor dem Entgleisen einen Knall gehört. An der Unglücksstelle wurde ein eineinhalb Meter tiefes und breites Loch entdeckt. Experten vermuten, dass die Explosion durch eine selbst gebaute Bombe ausgelöst worden sein könnte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in alle Richtungen auch wegen des Verdachts auf einen Terroranschlag. Niemand hat sich bisher zu dem Anschlag bekannt.Der Zug "Newski Express" war gestern Abend mit knapp 250 Fahrgästen unterwegs von der Hauptstadt Moskau nach Sankt Petersburg. Die Strecke ist eine der meistbefahrenen in Russland. Ein Anschlag hätte daher eine große Symbolkraft.