23.07.2007

Nachrichtenarchiv 24.07.2007 00:00 Krankenschwestern nach Jahren in libyscher Haft wieder frei

Die von Libyen ausgelieferten fünf bulgarischen Krankenschwestern und ein Arzt sind nach Jahren in libyscher Gefangenschaft wieder frei. Sie trafen am Morgen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ein. Begleitet wurden sie von der Frau des französischen Präsidenten, Cécilia Sarkozy, und der EU-Außenkommissarin, Benita Ferrero-Waldner. Beide hatten seit Sonntag in Tripolis mit dem libyschen Staatschef Gaddafi über die Freilassung verhandelt. - Frankreich hat die Freilassung unterdessen begrüßt. Mit der Rückkehr der Krankenschwestern und eines Arztes nach Bulgarien gehe "ein Alptraum" zu Ende, sagte der französische Staatschef Sarkozy am Vormittag in Paris. Die fünf Frauen und der Arzt wurden in Libyen beschuldigt, in einem Krankenhaus in Bengasi Hunderte Kinder absichtlich mit Aids infiziert zu haben. Experten bestreiten allerdings diese Darstellung.