10.04.2007

Nachrichtenarchiv 11.04.2007 00:00 Al-Kaida bekennt sich zu Bombenanschlägen in Algier

Das Terrornetzwerk Al -Kaida hat die Verantwortung für die blutigen Bombenanschläge in Algier übernommen. Ein Sprecher der Organisation soll sich telefonisch bei dem Fernsehsender Al Dschasira gemeldet haben. Bei den Explosionen kamen mindestens 24 Menschen ums Leben- über 80 wurden verletzt. Ein Selbstmordattentäter riss vor dem Regierungspalast in der algerischen Hauptstadt elf Menschen mit in den Tod. Bei einer zweiten Explosion vor einer Polizeistation starben nach Angaben von Krankenhausärzten zwölf Menschen. Ministerpräsident Belkhadem sprach von einem feigen terroristischen Akt.