28.03.2007

Zum Nachhören und -schauen: Alle Predigten in Ton und Bild Ostern im Kölner Dom

domradio begleitet Sie mit Liturgie und geistlicher Musik durch die Kar- und Ostertage. Hier finden Sie das detaillierte Programm inkl. aller Liturgie-Übertragungen aus dem Kölner Dom. Alle Pontifikalämter aus der Kathedrale können Sie unter domradio.de in Bild und Ton mitfeiern. Die Predigten sind im Anschluss in Text, Bild und Ton abrufbar und können auch als podcast abonniert werden.

Die Karwoche ist die Trauerwoche vor Ostern, der letzten Woche der Fasten- oder Passionszeit. Sie beginnt am Palmsonntag. Die Bezeichnung „Karwoche" (althochdeutsch kara: Klage, Kummer, Trauer) ist ein deutscher Sonderfall. In anderen Sprachen heißt sie „Große" oder abgeleitet von der traditionell lateinischen Bezeichnung (hebdomada sancta) auch „Heilige Woche". Einem alten Brauch gemäß schweigen noch heute in allen katholischen Kirchen aus Trauer um das Leiden und Sterben Jesus Christi vom Gloria der Messfeier am Abend des Gründonnerstag bis zum Gloria in der Osternacht die Glocken.

PalmsonntagDer Sechste Fastensonntag und zugleich Zweite Passionssonntag heißt lateinisch "Dominica palmarum" und umgangssprachlich Palmsonntag. An diesem Sonntag gedenkt die Kirche des Einzugs Jesu in Jerusalem.

  • 10 UhrGottesdienst aus dem Kölner Dom

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen

Montag

  • 16.30 UhrChrisam-Messe aus dem Kölner Dom

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen

GründonnerstagTraditionell gedenkt die Kirche am Gründonnerstag des letzten Abendmahles, der Einsetzung des Sakramentes der Eucharistie, des einsamen Gebetes Jesu auf dem Ölberg, seiner Verhaftung, Vernehmung und Geißelung. "Grün" ist nicht von der Farbe, sondern vom altdeutschen Wort "greinen" (weinen, trauern) abgeleitet.

  • 20 UhrFeier vom letzten Abendmahl aus dem Kölner Dom mit Joachim Kardinal Meisner

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen

KarfreitagDer Karfreitag erinnert an die Kreuzigung, den Tod und die Beisetzung Jesu. Evangelischen Christen gilt dieser Tag als besonderer Festtag, weil nach reformatorischer Lehre der Tod Jesu eigentliche Voraussetzung der Erlösung ist. In allen christlichen Kirchen finden Gottesdienste statt. Außerdem ist der Karfreitag ein stiller Feiertag, an dem laute Lustbarkeiten verboten sind.

  • 10 UhrKreuzweg aus dem Kölner Dom mit Joachim Kardinal Meisner
  • 15 UhrFeier vom Leiden und Sterben Christi aus dem Kölner Dom mit Joachim Kardinal Meisner (anschl. geistliche Musik)

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen

  • 18 UhrKopfhörer extra - Liebe durchbricht alle Mauern: Die Hl. Elisabeth von Thüringen (domradio-Hörbuch)
  • 19.10 UhrMusica - geistliche Musik am Karfreitag
  • 21 Uhr KopfhörerProf. Dr. Michael Theobald: Umsonst? Die Bedeutung des Todes Jesu
  • 22.30 Uhrgeistliche Musik

Karsamstag/OsternachtDer Karsamstag memoriert die Todesruhe Jesu im Grab und seinen Abstieg in das Reich der Toten. An diesem Tag wird keine heilige Messe gefeiert. Traditionell finden an diesem Tag die Osterbeichten statt.

  • 22.30 UhrDie Feier der Osternacht aus dem Kölner Dom mit Joachim Kardinal Meisner

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen

Ostersonntag  Die christlichen Feiertage um Ostern herum werden vom Ostersonntag aus berechnet. Allerdings nur in Ländern mit zwei Osterfeiertagen wird der Ostersonntag auch als solcher hervorgehoben, um vom Ostermontag unterscheidbar zu werden. Ansonsten ist der Begriff Ostern für diesen Tag allein üblich.

  • 10 UhrPontifikalamt mit Kardinal Meisner mit Erteilung des Päpstlichen Segens

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen

Ostermontag

  • 10 UhrPontifikalamt aus dem Kölner Dom

Weitere Informationen und Predigt hier nachhören und -lesen