22.01.2007

Nachrichtenarchiv 23.01.2007 00:00 Sonderausschuss in Brüssel erhebt Vorwürfe im Fall Kurnaz

Die frühere Bundesregierung hat 2002 nach Ansicht des Europäischen Parlaments ein Angebot Washingtons zur Freilassung des damaligen Guantánamo-Häftlings Murat Kurnaz nicht angenommen. Eine entsprechende Feststellung machte der CIA-Sonderausschuss in Brüssel in seinem Abschlussbericht. Die 48 Abgeordneten nahmen den Bericht mit deutlicher Mehrheit an. Der sozialdemokratische Obmann im Ausschuss, Kreissl-Dörfler, forderte Bundesaußenminister Steinmeier zu einer raschen Stellungnahme auf.