31.10.2006

Nachrichtenarchiv 01.11.2006 00:00 Erster Herbststurm: Verwüstungen in Norddeutschland

Der erste schwere Herbststurm über Norddeutschland hat bislang weniger Schäden angerichtet als erwartet. Das Tief "Britta" hinterließ allerdings besonders in Niedersachsen Verwüstungen. In Ostfriesland wurden Dächer abgedeckt, Bäume entwurzelt und Hafen-Becken überspült. Feuerwehr und Polizei sind im Dauer-Einsatz. Der Fährverkehr zu allen Nordsee-Inseln eingestellt. - Vor der Küste Norwegens riss der Sturm am Morgen eine Bohr-Plattform aus der Verankerung. In Südschweden brach die Strom-Versorgung für zehntausende Haushalte zusammen. Züge blieben im Schnee stecken. - Eine Sturmflutwarnung besteht noch für die gesamt Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Der Deutsche Wetterdienst gab auch eine Unwetter-Warnung für Sachsen-Anhalt heraus.