25.10.2006

Nachrichtenarchiv 26.10.2006 00:00 Bundeswehr-Skandal: Sechs Beteiligte identifiziert

Die Bundeswehr hat inzwischen sechs Beteiligte der angeblichen Leichenschändung in Afghanistan identifiziert. Nach den Worten von Verteidigungsminister Jung sind vier davon nicht mehr bei der Bundeswehr, bei zwei weiteren werde man die Konsequenzen ziehen, so Jung gestern Abend im ZDF. Vergleiche mit anderen Vorfällen in der US-Armee lehnte Jung aber ab. Die Regierung in Kabul zeigte sich schockiert über die Fotos der angeblichen Leichenschändung von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan. Hintergrund der Debatte sind veröffentlichte Bilder aus dem Jahr 2003, auf denen deutsche Soldaten mit einem Totenschädel posieren.