06.10.2006

Nachrichtenarchiv 07.10.2006 00:00 Private Krankenversicherer drohen mit Verfassungsklage

Wenn sich bei der Umsetzung der Pläne bestätige, dass rechtliche Hürden ignoriert worden seien, so der Direktor des Verbandes der privaten Krankenversicherung, Leienbach in der Frankfurter Rundschau, sei eine verfassungsrechtliche Klärung unausweichlich. Auch die Parlamentarische Linke der SPD-Bundestagsfraktion hat Nachbesserungen am Gesundheitskompromiss gefordert. Die Grundsätze Vorbeugung von Krankheiten, Solidarität und stärkere Effizienz müssten stärker als bisher beachtet werden, hieß es.