06.08.2006

Nachrichtenarchiv 07.08.2006 00:00 Israel bombardiert wieder Beirut - Caritas: Humanitäre Katastrophe

Als Reaktion auf die jüngsten Raketenangriffe der Hisbollah hat Israel seine Bombardierungen im Libanon erneut ausgeweitet. Bei Luftangriffen auf die südlichen Vororte von Beirut und die östlichen Regionen des Landes kamen mindestens acht Menschen ums Leben. Die Hisbollah erklärte, sie habe im Südlibanon bei heftigen Gefechten vier Israelis getötet. Die israelischen Streitkräfte erklärten dagegen, die vier Soldaten seien lediglich leicht verletzt worden.--- Unterdessen befürchtet Caritas international im Libanon eine humanitäre Katastrophe. Falls auch die Blockade des Landes fortgesetzt werde, bestehe die Gefahr, dass die gesamte Wirtschaft zusammenbreche, sagte Caritas-Chef Salm in einem Radiointerview. Bereits jetzt gebe es kaum noch Verkehr und Handel. Hunderttausende von Menschen seien zwischen die Fronten geraten. Auf sie werde kaum Rücksicht genommen.  Auch die Hilfeleistungen seien sehr schwierig, vor allem bei traumatisierten Kindern. Er rechne damit, dass bis zu einer Million Libanesen ihre Heimatorte verlassen müssten, sagte Salm.