01.07.2006

Nachrichtenarchiv 02.07.2006 00:00 Papst appelliert an Konfliktparteien im Heiligen Land

Papst Benedikt XVI. hat sich besorgt gezeigt über die Eskalation der Gewalt im Irak und im Heiligen Land. Angesichts von immer neuen Anschlägen und der sich zuspitzenden Krise seien Gerechtigkeit und ernsthafte Friedensbemühungen gefragt. Das aber sehe man derzeit leider nicht, sagte Benedikt XVI. heute nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz. Die Pflicht zum Aufbau eines friedlichen Zusammenlebens habe jeder - "in der Einsicht, dass alle Menschen, welchem Volk sie auch angehören, Brüder sind". Der Papst rief zum inständigen Gebet für den Frieden auf.