16.06.2006

Nachrichtenarchiv 17.06.2006 00:00 Kritik aus Ostdeutschland an Tarif-Einigung

Der Tarif-Abschluss für die Universitäts-KIiniken stößt in Ostdeutschland auf Kritik. Ärzte-Vertreter prangern vor allem an, dass der Marburger Bund keine Ost-West-Angleichung der Gehälter durchsetzen konnte. Nun wird befürchtet, dass noch mehr Mediziner aus den neuen Ländern abwandern. - Der Tarif-Abschluss sieht vor, dass die Einkommen der Ärzte ab Juli steigen und zwar um 16 bis mehr als 20 Prozent. - Der Verband der Universitäts-Klinika äußerte sich erleichtert, dass damit ein Ende der Streiks absehbar sei. Zugleich forderte er jedoch, die Kliniken mit den finanziellen Auswirkungen nicht alleine zu lassen.