13.06.2006

Rheinischer Merkur wurde 60 Festakt mit Kanzlerin in Bonn

Der Rheinische Merkur hat am Dienstag mit einem Festakt im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Königswinter sein 60-jähriges Bestehen gefeiert. Die erste Ausgabe der christlich-konservativ ausgerichteten Wochenzeitung erschien mit einer Lizenz der französischen Besatzungsmacht am 15.

Der Rheinische Merkur hat am Dienstag mit einem Festakt im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Königswinter sein 60-jähriges Bestehen gefeiert. Die erste Ausgabe der christlich-konservativ ausgerichteten Wochenzeitung erschien mit einer Lizenz der französischen Besatzungsmacht am 15. März 1946 in Koblenz. In ihrer Festrede plädierte Merkel für eine wertegeleitete Politik. Die ethische Anstrengung sei wichtig für einen überlebensfähigen modernen Staat.Politik komme nicht ohne ein Fundament jenseits der Tagespolitik aus, wenn sie nicht beliebig werden wolle. Als eine wichtige Orientierung nannte Merkel das christliche Menschenbild. Die Achtung der Würde jedes Menschen sei unverzichtbarer Maßstab. In diesem Zusammenhang warnte sie vor einer «stillen Auszehrung etwa beim Schutz menschlichen Lebens bei seinem Anfang und Ende». Es dürfe keinen «Tod auf Bestellung» geben, unterstrich sie mit Blick auf die Debatte zur Sterbehilfe.Die Bundeskanzlerin ermunterte zu mehr Verlässlichkeit und Demut in der Politik. Dazu gehöre auch der Verzicht auf Versprechungen, die nicht eingelöst werden könnten. Nur so könnten Erwartungen der Bürger und Ergebnisse der Politik wieder in ein Gleichgewicht gebracht werden.Dem «Rheinischen Merkur» bescheinigte die Regierungschefin, zu dessen Verdienst gehöre es, dass das christliche Menschenbild auch im 21. Jahrhundert eine Orientierung biete. Seit 1974 sind katholische Bistümer Gesellschafter der Wochenzeitung, seit 1976 ist auch die katholische Deutsche Bischofskonferenz beteiligt. Sitz des «Rheinischen Merkurs» ist seit 1980 Bonn. Die Auflage liegt bei knapp 100.000 Exemplaren.Chefredakteur Prof. Michael Rutz über 60 Jahre Merkur und die heutigen Feierlichkeiten. Wolf Schön, Ressortleiter ‚Kultur', über die Anfänge des Merkurs. domradio-Redakteurin Anne Müller-Ruckwitt traf Bundeskanzlerin Angela Merkel und Mitherausgeber Prof. Paul Kirchhoff auf der Festveranstaltung: