19.03.2006

Nachrichtenarchiv 20.03.2006 00:00 Ärztestreiks an Unikliniken gehen weiter

Der Marburger Bund hat die Ärztestreiks an Universitätskliniken und Landeskliniken heute noch einmal ausgeweitet. Mehrere tausend Mediziner an 15 Kliniken vor allem in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen legten nach Angaben der Gewerkschaft die Arbeit nieder. Die Ärztevertreter fordern bessere Arbeitsbedingungen. Außerdem wollen sie 30 Prozent mehr Gehalt. Bundesgesundheitsministerin Schmidt wies das als zu hoch zurück. Eine solche Forderung würde die Krankenkassen bis zu 10 Milliarden Euro kosten.