08.03.2006

Nachrichtenarchiv 09.03.2006 00:00 Verhandlungen erfolglos - Klinikärzte-Streik jetzt wahrscheinlich

Die Tarifverhandlungen für die rund 22.000 Ärzte an den Universitätskliniken sind erfolglos geblieben. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund erklärte die Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder für gescheitert und will jetzt Streiks vorbereiten. Für nächsten Montag und Dienstag sind die Mitglieder zu Urabstimmungen über unbefristete Streiks aufgerufen. Die Streikbereitschaft der 22.000 Universitätsärzte sei nach wie vor sehr groß, erklärte der Vorsitzende des Marburger Bundes, Montgomery. Die Ärztegewerkschaft begründete das Scheitern der Verhandlungen mit dogmatischer Unflexibilität der Arbeitgeber. Diese spielten mit dem Feuer, wenn sie glaubten, die Forderung der Universitätsärzte nicht ernst nehmen zu müssen, so Montgomery. Der Marburger Bund versucht, für die Krankenhausärzte einen eigenen Tarifvertrag unabhängig vom allgemeinen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst auszuhandeln. Die kommunalen Arbeitgeber hatten sich erst nach monatelangem Zögern überhaupt zu Verhandlungen durchgerungen.