19.05.2005

Nachrichtenarchiv 20.05.2005 00:00 „Afghanistan steht auf der Kippe“

Nach dem Ende des Afghanistankrieges 2001 zogen zahlreicheHilfsorganisationen in das Land. Ihr Ziel: Das nach knapp 20 Jahren vom Bürgerkrieg zerstörte Land wieder aufbauen. Doch auch dreieinhalb Jahre nach dem Krieg kommt das Land nicht zur Ruhe. Für die Helfer wird die Sicherheitslage immer komplizierter.

Nach dem Ende des Afghanistankrieges 2001 zogen zahlreicheHilfsorganisationen in das Land. Ihr Ziel: Das nach knapp 20 Jahren vom Bürgerkrieg zerstörte Land wieder aufbauen. Doch auch dreieinhalb Jahre nach dem Krieg kommt das Land nicht zur Ruhe. Für die Helfer wird die Sicherheitslage immer komplizierter. Der Verband „Caritas International" befürchtet, dass demnächst die Mitarbeiter abgezogen werden müssen. Ein Interview mit Thorsten Hinz von „Caritas International".