15.05.2005

Nachrichtenarchiv 16.05.2005 00:00 Franzosen streiken zu Pfingsten

In Frankreich ist der Pfingstmontag zum ersten Mal kein gesetzlicher Feiertag mehr. Allerdings ignoriert das rund die Hälfte der Arbeitnehmer, viele schlossen sich Streiks an. Auch in Deutschland wird jetzt darüber debattiert, den Pfingstmontag zum regulären Arbeitstag zu machen. In der Politik gibt es Widerstand gegen die Forderungen der Wirtschaft, den Pfingstmontag als Feiertag zu streichen. Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag, Beck, sagte in Berlin, der Feiertagskalender erinnere auch an kulturelle Wurzeln. Auch der Arbeitnehmerflügel der CDU mauert. Der mecklenburgische CDA-Chef Lenz sagte, man könne christliche Traditionen nicht einer völligen Ökonomisierung des Lebens opfern. Auch aus dem Mittelstand kommt Kritik. Der Präsident des Bundesverbandes, Ohoven, verlangt flexiblere Arbeitszeiten. Am Feiertag könne das schwache Wirtschaftswachstum nicht liegen, erklärte er und verwies auf Bayern und Baden-Württemberg. Beide Länder hätten die meisten Feiertage und stünden im Bundesvergleich aber am besten da.