23.04.2005

Nachrichtenarchiv 24.04.2005 00:00 Benedikt XVI.: In sein Amt eingeführt

Vor mehreren hunderttausend Menschen und Staatsgästen aus aller Welt ist Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom in sein Amt eingeführt worden. "Die Kirche lebt. Die Kirche ist jung", rief Joseph Ratzinger unter dem stürmischen Beifall der Menge. Mehr als 100.000 Menschen waren alleine aus Deutschland angereist.

Vor mehreren hunderttausend Menschen und Staatsgästen aus aller Welt ist Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom in sein Amt eingeführt worden. "Die Kirche lebt. Die Kirche ist jung", rief Joseph Ratzinger unter dem stürmischen Beifall der Menge. Mehr als 100.000 Menschen waren alleine aus Deutschland angereist. Fahnen in schwarz-rot-gold und weiß-blau wehten im leichten Frühlingswind. In seiner Predigt rief Joseph Ratzinger die Menschheit zum Glauben auf: "Wer glaubt, ist nie allein - im Leben nicht und auch im Sterben nicht."Der Papst aus Deutschland betonte, er wolle sein Amt in Kollegialität und Zusammenarbeit ausführen. Es gehe nicht darum, "meinen Willen zu tun, nicht meine Ideen durchzusetzen, sondern gemeinsam mit der ganzen Kirche auf Wort und Wille des Herrn zu lauschen". Armut, Hunger und Einsamkeit in der Welt dürften sich nicht weiter ausbreiten.