20.03.2005

Nachrichtenarchiv 21.03.2005 00:00 EU - Stabilitätspakt wird gelockert

Bundeskanzler Schröder hat die Reform des Euro Stabilitätspakts begrüßt. Finanzminister Eichel hatte in Brüssel eine Berücksichtigung der Kosten der deutschen Einheit durchgesetzt. Damit haben Defizitsünder wie Deutschland künftig mehr Spielraum. Die harsche Kritik der Opposition wies Schröder dagegen zurück. Der Unions-Haushaltsexperte Austermann bezeichnete die Reform als einen Anfang vom Ende des Paktes.