23.02.2005

Nachrichtenarchiv 24.02.2005 00:00 Papst Johannes Paul II. wieder im Krankenhaus

Papst Johannes Paul II. ist erneut am 24.02.2005 in die römische Gemelli-Klinik eingeliefert worden. Grund sei ein "Rückfall in die Grippe", wird Vatikan-Sprecher Joaquin Navarro-Valls zitiert. Der Papst war erst am 10. Februar nach einer schweren Atemwegs-Entzündung aus der Gemelli-Klinik entlassen worden.

Papst Johannes Paul II. ist erneut am 24.02.2005 in die römische Gemelli-Klinik eingeliefert worden. Grund sei ein "Rückfall in die Grippe", wird Vatikan-Sprecher Joaquin Navarro-Valls zitiert. Der Papst war erst am 10. Februar nach einer schweren Atemwegs-Entzündung aus der Gemelli-Klinik entlassen worden. Der Papst brauche jetzt neue Spezialisten-Untersuchungen und Behandlung, so die Nachrichtenagentur Reuter. Der Rückfall des Papstes sei am Tag vorher erfolgt. Ein Konsistorium, bei dem der Papst seine Teilnahme zugesagt hatte, fand am gleichen Morgen im Vatikan ohne Johannes Paul statt - unter dem Vorsitz von Kardinal Angelo Sodano. Den Vormittag zuvor hatte der Papst per Video-Link aus dem Apostolischen Palast seine Generalaudienz gehalten; dabei rang er sichtbar um Atem. Es ist sein neunter stationärer Aufenthalt im Gemelli-Krankenhaus im Norden Roms, in dem Johannes Paul II. während seines Pontifikats inzwischen 157 Tage verbracht hat. Ludwig Waldmüller von Radio Vatikan berichtet aus Rom