26.01.2005

Nachrichtenarchiv 27.01.2005 00:00 Wahlen im Irak

Am 30. Januar sind die Iraker dazu aufgerufen, eine aus 275 Mitgliedern bestehende verfassungsgebende Nationalversammlung zu wählen. Parallel werden in den 18 Provinzen des Landes Ratsversammlungen und in den drei kurdischen Nordprovinzen die 111 Abgeordneten des kurdischen Regionalparlaments bestimmt.

Am 30. Januar sind die Iraker dazu aufgerufen, eine aus 275 Mitgliedern bestehende verfassungsgebende Nationalversammlung zu wählen. Parallel werden in den 18 Provinzen des Landes Ratsversammlungen und in den drei kurdischen Nordprovinzen die 111 Abgeordneten des kurdischen Regionalparlaments bestimmt. Nach der Auszählung der Stimmen ernennt das nationale  Übergangsparlament zunächst einen Präsidenten und zwei Stellvertreter. Die Ausarbeitung einer neuen Verfassung bis zum 15. Oktober wird dann die erste Aufgabe und Herausforderung  für das Parlament sein. Stimmt die Mehrheit für den Verfassungsentwurf, sollen die Bürger des Landes Ende 2005 ein ständiges Parlament wählen. Hören Sie ein Gespräch mit Rüdiger Rossig von der Int. Organisation für Migration über die Wahlen für Exiliraker in Deutschland.