22.11.2004

Digitaloffensive geht weiter Domradio

Die beim DAB-Start im August angekündigte Digitaloffensive des Kölner Domradios gewinnt an Fahrt. Ab sofort ist der Bistumssender auch im Modus DVB-S über Astra mit konventionellen digitalen Satelliten-Receivern zu empfangen. Konsequenz aus dem Start in DVB-S ist der langsame Rückzug aus dem Digital-Modus ADR und den veralteteten Analogsendungen über Astra.Bis zum Sommer sollen die Ausstrahlungen in den Unterträgern von Phoenix (ADR) und SWR-Fernsehen RP (analog) eingestellt werden. Der Sender trägt damit der Tatsache Rechnung, dass es kaum noch ADR-und Analog-Sat-Receiver gibt. Der Digitalaufschaltung auf Astra folgt Anfang 2005 die landesweite Verbreitung des Domradio im analogen NRW-Kabel.