27.09.2004

Nachrichtenarchiv 28.09.2004 00:00 Leitantrag der CDU zum Abbau von Arbeitnehmerrechten

Die CDU will die Arbeitnehmerrechte deutlich abbauen. Der Entwurf für den Leitantrag zum CDU-Bundesparteitag im Dezember sieht vor, dass der volle Kündigungsschutz erst nach drei Jahren Betriebszugehörigkeit gelten soll. In Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern sollen viele gesetzliche Regelungen wie das Arbeitszeitgesetz und die Mitbestimmung nicht mehr gelten.Dies geht nach Informationen der Berliner Morgenpost aus dem Entwurf zum Leitantrag "Wachstum-Arbeit-Wohlstand" für den CDU-Bundesparteitag im Dezember hervor.

Die CDU will die Arbeitnehmerrechte deutlich abbauen. Der Entwurf für den Leitantrag zum CDU-Bundesparteitag im Dezember sieht vor, dass der volle Kündigungsschutz erst nach drei Jahren Betriebszugehörigkeit gelten soll. In Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern sollen viele gesetzliche Regelungen wie das Arbeitszeitgesetz und die Mitbestimmung nicht mehr gelten.Dies geht nach Informationen der Berliner Morgenpost aus dem Entwurf zum Leitantrag "Wachstum-Arbeit-Wohlstand" für den CDU-Bundesparteitag im Dezember hervor. Helfen diese Reformen gegen die schlechte Wirtschaftslage in Deutschland?Ein Interview mit Prof. Gerhard Kruip, Sozialethiker am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, kirchliche Stiftung öffentlichen Rechts.