13.03.2004

Nachrichtenarchiv 14.03.2004 00:00 Rubens-Welle in Europa

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt, das barocke Lebensgefühl ist so aktuell wie nie. Was ist die Welt, fragte vor knapp 400 Jahren Gryphius, der Dichter des Barock. Und gibt eine Antwort darauf: "nur ein schnöder Schein". Ganz anders sah es der Maler Peter Paul Rubens, ein Zeitgenosse des Gryphius.

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt, das barocke Lebensgefühl ist so aktuell wie nie. Was ist die Welt, fragte vor knapp 400 Jahren Gryphius, der Dichter des Barock. Und gibt eine Antwort darauf: "nur ein schnöder Schein". Ganz anders sah es der Maler Peter Paul Rubens, ein Zeitgenosse des Gryphius. Für ihn war die Welt voller Sinnenfreude, üppiger Damen, ein einziges Fest. Ob in Lille, Turin oder in Antwerpen - in Europa ist Rubens angesagt. 6.3. - 14.6. 2004 im Musée des Beaux-Arts in Lille (Frankreich)