06.02.2004

Nachrichtenarchiv 07.02.2004 00:00 Hospize beklagen Bürokratisierung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz kritisiert zunehmende Bürokratie. Seit Jahresbeginn müssten die bundesweit 140 Sterbebegleitungs-Heime die Qualitätsanforderungen für Pflegeeinrichtungen nach dem Heimgesetz erfüllen, kritisierte die Organisation in Jülich.  Notwendig seien nun umfangreiche Dokumentationspflichten, kosteneffiziente Optimierung von Versorgungsabläufen und Organisationsstrukturen. Auch die Ergebnisqualität in der Begleitung Sterbender müsse gemessen werden. Dabei ginge patientenorientiertes Einfühlungsvermögen verloren. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz will deshalb ein eigenes Konzept verwirklichen. Zusammen mit 40 Hospizen, der Caritas und dem Diakonischen Werk werde alternativ ein entsprechendes Handbuch erarbeitet.