31.12.2003

Venimus adorare eum ... Das Magazin Nr. 8 - 3. Dezember 2004

Die Geheimniskrämerei hat ein Ende - das Mottolied 2005 steht fest, wir haben es gehört, den Text gelesen, drüber nachgedacht und vielleicht schon mal versucht, es mitzusingen. Eine ganze Menge wichtiger Leute hat das alles auch schon hinter sich, angefangen bei den WJT-Verantwortlichen im Erzbistum Köln, die Jury, die das Mottolied ausgewählt hat und der Vatikan, der aus bisher unbekannten Gründen, etwas an dem Lied von Gregor Linßen auszusetzen hatte, so dass er es noch einmal verändert hat. Jetzt aber muss sich der Song auch unter denen bewähren, die letztlich der Weltjugendtag sind: die Jugendlichen aus Deutschland und der ganzen Welt. Im Magazin Nr.8 nehmen wir das Lied, den Macher, die Jury und die Entstehungsgeschichte des Mottoliedes unter die Lupe zusammen mit dem Komponisten Gregor Linßen und mit dem Sekretär des Weltjugendtages, Diözesanjugendseelsorger im Erzbistum Köln und Mottolied-Experten Pfrarrer Ulrich Hennes. Wann und wo gibt es das Lied auf CD?Am 7. Januar 2005 wird die internationale Fassung des Liedes in den Sprachen des Weltjugendtages vorgestellt. Im Frühjahr 2005 erscheint dann eine CD mit dem Mottolied "Venimus adorare eum" und dem ursprünglichen Siegerlied des Wettbewerbes "Kommt und seht", ebenfalls von Gregor Linßen komponiert.Wer solange nicht warten will: Noch im Dezember erscheint in der Edition GL die CD "Die Dauer des Augenblick" mit "Venimus adorare eum" als Bonustrack - Infos dazu auf der Homepage von Gregor Linßen.