19.11.2003

Nachrichtenarchiv 20.11.2003 00:00 Erneut Bombenanschläge in Istanbul

Fünf Tage nach den Selbstmordanschlägen auf zwei Synagogen in Istanbul haben heute Vormittag mehrere Explosionen die türkische Metropole erschüttert. Fast zeitgleich explodierten zwei Autobomben vor einem britische Konsulat und der Großbank HSBC. Nach offiziellen Angaben wurden mindestens 25 Menschen getötet und über 400 verletzt.

Fünf Tage nach den Selbstmordanschlägen auf zwei Synagogen in Istanbul haben heute Vormittag mehrere Explosionen die türkische Metropole erschüttert. Fast zeitgleich explodierten zwei Autobomben vor einem britische Konsulat und der Großbank HSBC. Nach offiziellen Angaben wurden mindestens 25 Menschen getötet und über 400 verletzt. Rettungskräfte suchen in den Trümmern nach Verschütteten. Ein Bekenner-Anruf der islamistischen Terrororganisation Al-Kaida ist inzwischen eingegangen. Hören Sie das domradio-Interview mit Dr. Wulf Schönbohm, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Türkei.