02.06.2003

Domradio Köln übertrug die gestrige Messe zum Hermann-Josef-Fest live Lütticher Bischof konzelebrierte das Festhochamt

STEINFELD. Nachdem am Samstagabend der Schrein mit den Gebeinen des heiligen Hermann-Josef aus der Gruft im Mittelschiff der Steinfelder Basilika erhoben worden war, fand gestern Morgen das Festhochamt statt.Viele Gläubige nahmen an dem Gottesdienst zu Ehren des Eifelheiligen in Konzelebration mit dem Lütticher Bischof Aloys Jousten teil.Jousten gestand, dass für ihn eine große Freude sei, als Vertreter des Nachbarbistums die Messe feiern zu dürfen. Den heiligen Hermann-Josef bezeichnete der Bischof als "Kunstwerk aus der Werkstatt Gottes."Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Bruder Andreas Warler an der König-Orgel sowie dem Chor und dem Orchester der Basilika Steinfeld unter der Leitung von Peter Göttgens, der die "Missa in C" von Johann Ernst Eberlin darbot.Verfolgt wurde die Messe nicht nur von den zahlreichen Gottesdienstbesuchern, von denen sogar viele mit Stehplätzen Vorlieb nehmen mussten, sondern auch von den Zuhörern des "Domradios Köln", das eine Live-Übertragung des Festhochamts sendete.Nach dem Gottesdienst bot sich die Möglichkeit, an Schrein des heiligen Hermann-Josef zu treten und zu beten, (oge)